Övralid

(Stand 2012, update 2018)

Dieser Parkplatz am Museum Stiftelsen Övralid (Gemeinde Motola) ist eigentlich kein offizieller Stellplatz. Aber hier auf der Wiese werden die Wohnmobile (noch) geduldet unter der Voraussetzung, dass Ordnung und Sauberkeit nicht leiden.

Etwa 200m entfernt steht das Haus von dem großen schwedischen Dichter "Verner von Heidenstam". Heidenstam studierte Malerei in Paris und Rom. Nach dem Studium schlossen sich längere Reisen nicht nur durch Frankreich und Italien, sondern auch durch die Schweiz und den vorderen Orient an. 1912 wurde er zum Mitglied der Schwedischen Akademie gewählt. Heidenstam war einer der Mitbegründer der Zeitung Svenska Dagbladet. Für seinen Novellenzyklus Karolinerna (Karl XII. und seine Krieger) bekam Heidenstam 1916 den Nobelpreis für Literatur verliehen. Dieser Zyklus ist heute noch sein bekanntestes Werk. Mit seinem literarischen Werk beeinflusste Heidenstam entscheidend die Entwicklung der schwedischen Neuromantik. In seinem Spätwerk griff Heidenstam zunehmend auf historische Themen zurück.

Verner von Heidenstam starb am 20. Mai 1940 in Övralid. Noch heute feiert man alljährlich am 6. Juli Heidenstams Geburtstag, den so genannten Övralidstag, an dem der Örvalid-Preis an Schriftstellerinnen oder Schriftsteller oder andere Kulturpersönlichkeiten verliehen werden. Sein Grab steht vor dem Haus mit einem phantastischen Blick auf den Vättern See.

Das Museum ist etwas schwierig zu finden. Von Motola kommend biegt man nach einigen Kilometern Fahrt der Landstraße 50 entlang rechts ab. Eine Hilfe ist vielleicht die Routenbeschreibung.

Info:
kostenloser Stellplatz am Museum Stiftelsen Övralid mit Blick auf den Vättern See (durch die Bäume hindurch). Platz für ca. 10 Mobile. Kein Strom, keine Ver- und Entsorgung, Toilettengebäude vorhanden. Ganzjährig geöffnet.

Anreise:
ÖVRA LID 1
59197 Motala

Details siehe Google-Maps HIER !

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.