Grønsvik Kystfort Helgelandmuseum

(Stand 2017)

am Helgelandmuseum

am Helgelandmuseum

Grønsvik Fort ist eine deutsche Heeresküstenstellung aus dem 2. Weltkrieg an der Straße FV17. Die Anlage wurde im Frühjahr 1942 in Dienst gestellt und sollte zusammen mit 9 weiteren Batterien den Zugang nach Mo i Rana sperren. Die Batterie stellt die erste Küstenverteidigungslinie zwischen Sjona und Ranfjorden dar. Als Arbeiter wurden 100 russische und polnische Kriegsgefangene herangezogen. Hinzu kommt eine unbekannte Anzahl an zivilen Bauarbeitern. Die Batterie ist mit mehreren Stellungen und Bunkern gut ausgebaut. 500m nördlich der Anlage befand sich eine Luftraumbeobachterstellung. Südlich der Stellung war ein Schiffsanleger für Versorgungsgüter und Patrouillenfahrzeuge.

2012 wurde das Museum neu eröffnet. Hier finden sie Ausstellungen zu den Themen Krieg und Menschenrechte, einen Museumsladen und eine Cafeteria. Umliegend ein sehr schönes Wandergebiet mit einem prachtvollen Rundblick über die Helgelandküste.

Parkplatz Grønsvik Kystfort

Info:

einfacher Parkplatz auf Teer für ca. 5 Mobile. Übernachtung ohne campingartiges Verhalten für eine Nacht möglich. Die vorbeiführende Straße FV17 führt zeitweise zu etwas Lärm, vor allem in den Morgenstunden. Der Besuch des Museums ist obligatorisch. Keine Ver- und Entsorgung, kein Strom. Ganzjährig nutzbar, je nach Öffnungszeiten des Museums.

Preise:

kostenlos

Adresse:

8735 Stokkvågen, Norway, direkt an der FV17

Und hier der Blick mit Google Maps: Parkplatz Grønsvik Kystfort

GPS:

66°20' 59.8" N 13°00' 06.4" O

Kontakt:

Tel.: +47 75 11 01 85 (Helgelandmuseum Administration)

Web: helgelandmuseum.no

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.