Wohnmobilstellplatz Lemmer

(Stand 2013, update 2018)

Lemmer ist ein Ort am Rande des IJsselmeers mit rund 10.000 Einwohnern. Er gehört zur Gemeinde Lemsterland. Lemmer ist einer von Frieslands bedeutendsten Wassersportorten und hat eine Zentrumsfunktion für den Süden der Provinz Friesland. Lemmer liegt im Lemsterland einem wasserreichen Gebiet mit vielen Seen neben dem IJsselmeer zum Beispiel noch Tjeukemeer und Groote Brekken. Diese sind für viele Formen von Wasser- und Angelsport geeignet. Eislaufen ist in Lemmer Volkssport. Wenn sich strenge Fröste ankündigen, werden große Parkplätze geflutet und bilden dann zusammen mit den zugefrorenen Grachten große Eislaufbahnen. Auch segeln ist in Lemmer Volkssport, mit vielen Segelschulen.

Die ersten Bewohner von Lemmer siedelten vermutlich am Zusammenfluss von Rien und Zijlrode[1]. Der genaue Zeitpunkt ist nicht bekannt. Namentlich wird Lemmer zu Beginn des 14. Jahrhunderts erwähnt. Bereits 1228 gehört es als Lenna zum Erzbistum Utrecht. Später wurde vermutlich der Name mit dem Namen Lammerbroeke vermischt. Dieser Name wird bereits 1165 als früherer Name von Lemsterhoek erwähnt, einer kleinen Festung, die westlich des heutigen Ortes Lemmer lag. Im Jahr 1400 wird diese von den Holländern, den Bewohnern westlich der Zuiderzee, dem heutigen IJsselmeer, verwüstet. Ein Wiederaufbau fand nicht statt, aber der Ort und der Name sind vor allem bei Seeleuten und Fischern bekannt. Weitere Namen sind bekannt, darunter Lyamer.

Stellplatz Lemmer (NL)

Lemmer lag an einem gefährdeten Platz und wurde mehrfach, zum Beispiel 1197 unter holländischen Einfluss gebracht. 1422 baut Jan van Beieren ("Jan ohne Gnade"), der durch die Schieringer als Beschützer nach Friesland gerufen worden war, eine Burg. Auch Karl von Egmond, Herzog von Geldern, bemühte sich um Friesland und ließ 1521 in Lemmer ein Blockhaus als Unterkunft für eine Garnison bauen. Zwei Jahre später überlässt er es den Burgundern. 1581 nahm Lemmer einen Liniendienst über die Zuiderzee mit Holland auf.

1799 landeten britische Truppen im englisch-französischen Krieg in Lemmer und besetzten den Ort für einige Zeit. 1825 brach der Deich an mehreren Stellen. Viele Häuser wurden verwüstet. Später gehörte Lemmer zu den bedeutendsten Fischereihäfen der Niederlande und hatte zeitweise eine Flotte von mehr als 140 Schiffen. Die Lemster Aak ist der Typ eines historischen Plattboden-Segelschiffs, die aus Lemmer kommt. Die Segeljacht von Königin Beatrix, De Groene Draak, ist eine Lemster Aak. Mit dem Bau des Abschlussdeichs und der Einpolderung von Flevoland schwand die Bedeutung in der Fischerei.

Heute hat Lemmer eine Zentrumsfunktion für das südliche Friesland und den nördlichen Teil Flevolands. Aufgrund der Lage am Ende des Prinses-Magriet-Kanals und der Nähe zum IJsselmeer hat der Wassersporttourismus heute eine große Bedeutung. Jedes Jahr wird die Lemsterweek mit einer Reihe von Veranstaltungen durchgeführt. Diese zieht bis zu 85.000 Menschen an. (Quellennachweis: Wikipedia)

Hier ein Blick mit "Google StreetView"

Info:

Gebührenpflichtiger Stellplatz für 25 Mobile auf dem Gelände des Binnen-Freizeithafens. Picknicktische, Sanitäranlagen, Gasflaschentausch. Brötchenservice am Wochenende, in der Saison täglich. Sandstrand am Ijsselmeer 200 m, Ortszentrum 1,2 km. Ganzjährig nutzbar.

Kosten:

Preis pro Nacht & Mobil: 14 Euro plus Kurtaxe pro Erwachsener: 1 Euro. Entsorgung Grauwasser, Entsorgung Chemie-WC, WLAN kostenfrei

Strom: 50 Cent/kWh

Adresse:

Plattedijk 10, 8531 Lemmer (Niederlande)

GPS:

52° 50′ 49″ N, 5° 41′ 39″ O

Details siehe Google Maps: HIER !

Kontakt:

Frau Egbert Bosma

Tel.: +31 514 561 979

Mobil: +31 655 765 954

eMail: info@lemmerbinnen.nl

Webseite: www.lemmerbinnen.nl

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.