Wohnmobilstellplatz Rechtsupweg

(Stand 2018)

Rechtsupweg ist eine Gemeinde in der Samtgemeinde Brookmerland im Landkreis Aurich in Ostfriesland. Die Gemeinde hat 2027 Einwohner und erstreckt sich auf einer Fläche von 5,13 Quadratkilometern. Die Gemeinde ist eine der flächenmäßig kleinsten Gemeinden in Niedersachsen. Die Gemeinde entstand 1769 als Moorkolonie. Die Bezeichnung beruht auf einem Stichweg der Gemeinde Upgant-Schott in das Moor.

Der Rat der Gemeinde Rechtsupweg besteht aus 13 Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für die Mitgliedsgemeinde einer Samtgemeinde mit einer Einwohnerzahl von 2.001 bis zu 3.000 Einwohnern. Die 13 Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2016 und endet am 31. Oktober 2021. (Quelle: Wikipedia)

Pilsumer Leuchtturm

Pilsumer Leuchtturm

Im Umfeld von Rechtsupweg (der Ort gehört zu Marienhafe) gibt es viel zu entdecken:

Leuchttürme:

Leuchttürme sind im wahrsten Sinne des Wortes ein „Highlight“. Auch wenn heute funktechnische Möglichkeiten die navigatorische Arbeit der Seeleute unterstützen, sind die Leuchttürme immer noch nicht zu ersetzen.

Mühlen:

Einstmals besaß jedes Dorf mindestens eine Wind- oder Wassermühle. Im Jahr 1424 drehten sich die ersten Flügel einer Mühle im Wind. Um 1900 erreichte der ostfriesische Mühlenbestand mit 174 seine größte Anzahl. Davon ist knapp die Hälfte noch erhalten.

Gulfhöfe und Bürgerhäuser:

„Kathedralen der Arbeit“ könnten Gulfhöfe heute genannt werden. Sie prägen wesentlich das Bild der Kulturlandschaft an der Nordseeküste und messen sich in ihrer räumlichen Größe durchaus mit Kirchen und Schlössern.

Ostfriesische Superlative:

Nirgendwo auf der Welt trinkt man so viel Tee wie in Ostfriesland und auch kein Turm der Welt ist so schief wie der in Suurhusen. Schauen Sie gleich mal rein und entdecken Sie Ostfrieslands Superlative!

Weitere Informationen unter: www.ostfriesland.de

Ebenfalls interessant:

- Der viereckige Störtebeker-Turm, das Wahrzeichen von Marienhafe, ist schon von weitem zu sehen. Der Pirat soll Ende des 14. Jahrhunderts hier Zuflucht gesucht und gefunden haben.

- Sehenswert zudem: die Mühlenroute mit der Leezdorfer Mühle (1 km) und die Sterrenberg-Mühle in Upgant-Schott (6 km). Radler entdecken auf der Friesenroute das flache Land.

Wohnmobilstellplatz Rechtsupweg

Info:

Gebührenfreier Stellplatz für 4 Mobile in Rechtsupweg. Untergrund aus Schotter. Leichter Schatten durch kleinere Bäume. Zentrum zu Fuß erreichbar. Stellplatz ist beleuchtet, Hunde erlaubt, Ganzjährig nutzbar. Freizeitmöglichkeiten im Umkreis: Park.

Preise:

pro Nacht & Mobil: 0 Euro, Strom: 1,00 Euro pro 2 kwh., circa 80-100 Liter Frischwasser (wasserdruckabhängig) erhält man ebenfalls für 1,00 Euro

Adresse:

Poststraße, 26529 Rechtsupweg

GPS:

53°31′32″ N, 7°19′32″ O

und hier ein Blick mit Google Maps: Wohnmobilstellplatz Rechtsupweg

Kontakt:

Poststraße, 26529 Marienhafe (Rechtsupweg)

Tel.: +49 49 34 - 81 22 44

Fax: +49 49 34 - 8 12 59

eMail: touristinfo‎@‎marienhafe.de

Webseite: www.marienhafe.de

Kontaktpersonen: Tourist Information Erholungsort Marienhafe

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.