Wohnmobilstellplatz Brunsbüttel

(Stand 2015, update 2018)

in Brunsbüttel

in Brunsbüttel

Brunsbüttel (niederdeutsch: Bruunsbüddel) ist eine Industrie- und Hafenstadt im Kreis Dithmarschen von Schleswig-Holstein. Brunsbüttel liegt an der Mündung der Elbe in die Nordsee und besitzt den bedeutendsten Seehafen an der Westküste des nördlichsten Bundeslandes. Die Stadt ist vor allem bekannt durch das inzwischen stillgelegte Kernkraftwerk und die Schleusenanlagen des Nord-Ostsee-Kanals, der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt. Im Jahr 1948 erhielt Brunsbüttelkoog das Stadtrecht. Brunsbüttel steht nach der Vereinigung mit Brunsbüttelkoog und weiteren Gemeinden im Jahr 1970 heute flächenmäßig hinter Lübeck, Fehmarn, Kiel und Neumünster auf Platz fünf der Städte Schleswig-Holsteins. Brunsbüttel liegt auf der eingedeichten Flussmarsch der Elbe. Das Stadtgebiet hat keine natürlichen Erhebungen und befindet sich nur wenig über dem mittleren Meeresspiegel.

Schleuse am NOK

Schleuse am NOK

Durch den Aushub des Nord-Ostsee-Kanals (1887–1895) und später beim Bau der neuen Schleusen (1908–1914) entstanden mehrere Erdhügel (Wurten), auf denen sich heute die höherliegenden Stadtteile befinden. Brunsbüttel ist von mehreren, teils wirtschaftlich bedeutenden Wassersystemen umgeben und durchzogen. Größter Anziehungspunkt Brunsbüttels ist die Lage an der Unterelbe und dem Nord-Ostsee-Kanal, der meistbefahrensten künstlichen Seeschifffahrtsstraße der Welt. Insbesondere die Kanalschleusen sind nicht nur für Schiffs- und Technikinteressierte sehenswert. Im angegliederten Museum befinden sich viele Schautafeln zur Entstehungsgeschichte des Nord-Ostsee-Kanals, Modelle und historische Exponate, wie das kaiserliche Prunkgeschirr zur symbolischen Grundsteinlegung und alte Helmtaucher-Ausrüstungen.

Der Bau der 5. Schleusenkammer - Deutschlands größte Wasserbaustelle - lockt seit Baubeginn 2014 Technikinteressierte und Fachbesucher aus aller Welt. Über die Volkshochschule werden spezielle Führungen angeboten. Darüber hinaus gibt es einen historischen Ortskern (Brunsbüttel-Ort) mit der Jakobuskirche (1677, 1726 nach Blitzeinschlag neu errichtet), dem Heimatmuseum und dem Matthias-Boie-Haus (1779), das als eines der schönsten Fachwerkhäuser in Dithmarschen gilt.

Das Brunsbütteler Freibad liegt auf dem Deich am Einfahrtsbereich der neuen Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals. Die Liegewiese befindet sich auf der äußeren Deichböschung und bietet einen Blick auf den Schiffsverkehr. In jüngster Vergangenheit ist das Hallenbad LUV aufwändig modernisiert worden und beherbergt auf seinem Gelände ein Hüttendorf für Gruppen- und Einzelreisende. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite wurde ein Minigolfplatz neu angelegt. Ein Stellplatz mit Entsorgungsstation für Wohnmobile runden das Angebot an der Straße "Am Freizeitbad" ab.

Seit 2004 findet jährlich die Wattolümpiade, ein teils sportlicher, teils spaßiger Wettkampf im Schlickwatt der Elbe statt, an dem sich Teams aus ganz Deutschland beteiligen. Sie wurde von einigen engagierten Bürgern als Benefizveranstaltung für die Deutsche Krebsgesellschaft ins Leben gerufen. Am Vortag findet jeweils das Wattstock-Festival statt. 2005 wurde den Organisatoren der Deutsche Tourismuspreis für innovative Tourismusprojekte verliehen. Der Begriff ist eine Erfindung des Künstlers Hein Hoop.

Brunsbüttel liegt an der im Mai 2004 eröffneten Deutsche Fährstraße. Weitere Ferienrouten, die durch Brunsbüttel führen, sind die Grüne Küstenstraße und der Nordseeküsten-Radweg. (Quelle: Wikipedia)

Service-Station und Stellplätze für Wohnmobilisten

"erweiterter" Stellplatz auf Wiese

"erweiterter" Stellplatz auf Wiese

Reisemobilisten können im Herzen der Schleusenstadt Brunsbüttel ungestört übernachten. Die Parkplätze liegen zentral am Bürgerpark in der Innenstadt – zwischen Miniaturgolfplatz und Freizeitbad LUV. Die Stellplatz-Gebühr beträgt drei Euro pro Übernachtung. Die Kasse im Freizeitbad LUV hat täglich von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Besonderer Service ist eine Ver- und Entsorgungsstation. An der „Hygienja“-Edelstahlsäule können Urlauber, die mit dem Wohnmobil auf Reisen sind, ihre Abwassertanks umweltgerecht entleeren. Der Service kostet einen Euro. Enthalten sind darin auch 100 Liter Frischwasser-Aufnahme.

Angebote für die reisenden Urlauber:

• Nutzung der Sanitäranlagen im LUV

• Ver- und Entsorgungsstation täglich von 7 bis 22 Uhr

(Quelle: http://freizeitbad-brunsbuettel.de)

Wohnmobilstellplatz Brunsbüttel LUV:

Information:

Öffnungszeiten:

ganzjährig

Preise:

Die Platzgebühr beträgt 3,00 € je Wohnmobileinheit

Frischwasser 100 Liter 1 €, Entsorgung inkl.

Müllentsorgung (nur Haushaltsmenge) kostenlos.

Anreise:

am besten bei Itzehoe die A23 verlassen und der Ausschilderung "Brunsbüttel" über die B5 folgen

Adresse:

Freizeitbad Brunsbüttel, Am Freizeitbad, 25541 Brunsbüttel

GPS:

53°53'56.0" N, 9°07'59.7" O

Kontakt:

Tel.: +49 (0) 48 52 / 9 40 45-0

Freibad: +49 (0) 48 52 / 22 08

Fax: +49 (0) 48 52 / 9 40 45-55

eMail: info@luv-brunsbuettel.de

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.