Nibe Lystbådehavn

(Stand 2015, update 2018)

am Yachthafen von Nibe

am Yachthafen von Nibe

Nibe ist eine Kleinstadt auf der dänischen Halbinsel Himmerland. Die Stadt mit rund 5000 Einwohnern liegt am Nibe Bredning, einem Nebenarm des Limfjordes. Seit 2007 gehört sie zur Großgemeinde Aalborg, die in der Region Nordjylland liegt. Davor, von 1970 bis Dezember 2006, bildete sie das Zentrum der Nibe Kommune. Nibe befindet sich etwa 21 km westlich von Aalborg und 26 km östlich von Løgstør. Das Wappen erinnert an die Vergangenheit als bedeutende Heringsstadt.

Nibe entstand im frühen Mittelalter als Fischerdorf, das durch den Fischreichtum vor allem an Heringen im Limfjord begünstigt war. Der Ort wurde 1376 erstmals als Nyphering erwähnt. Der altdänische Begriff steht für den „Niber Hering“, der in norddeutschen Hansestädten gehandelt wurde. Als der Handel in die größere Nachbarstadt Aalborg überging, wurde der Hering als „Aalborger Nibehering“ (altdänisch: Alburgs nipherinch) verkauft. Im 15. Jahrhundert gehörte der Ort dem dänischen König, der dort im 15. Jahrhundert seine eigenen „Salzer“ beschäftigte, die für den Königshof und Kriegsschiffe Salzheringe besorgten. 1518 erhielten die Bewohner das Recht, gegen eine Abgabe an die Krone in Nibe Hering zu pökeln und zu verkaufen.

wunderschöner Fjordblick

wunderschöner Fjordblick

Nibe ist heute eine typisch dänische Kleinstadt im Aalborger Hinterland, in der Handwerk betrieben wird und sich kleinere Fabriken angesiedelt haben. Auf dem ehemaligen Bahngelände am Hafen und oberhalb der Abhänge haben sich Institutionen und neue Unternehmen niedergelassen. Siedlungen mit Einfamilienhäusern dehnen sich in südöstlicher Richtung aus.

Das Straßenbild in der Altstadt wird von geschlossenen Häuserreihen vor großen Hofplätzen und Gärten dominiert. Die meisten der vielen alten Häuser entstanden nach dem Brand von 1806. Der allgemeine Baustil ist von der Biedermeier-Epoche geprägt – mit lokalen Besonderheiten. Die Grundmauern sind im Erdgeschoss gelb- oder weißgekalkt und haben gezähnte Gesimse. Fjordgade, Mellemgade und Strandgade zählen dabei zu den am besten erhaltenen Straßen.

Wahrzeichen der ehemaligen Heringsstadt ist die weißgekalkte Backsteinkirche Nibe Kirke. Das Gebäude mit den großen spitzbögigen Fenstern entstand Anfang des 15. Jahrhunderts, als die Heringsfischerei noch für Reichtum sorgte. Vor der Reformation war die Kirche eine Sankt Just geweihte Wallfahrtskirche. Dort wurden 1992 umfassende Kalkmalereien freigelegt, die ungefähr aus dem Jahr 1500 stammen. (Quelle: Wikipedia)

Stellplatz Nibe Yachthafen

Info:

Gebührenpflichtiger Stellplatz beim Yachthafen auf Wiese für ca. 10 Mobile. Ganzjährig geöffnet. Sanitäre Anlagen am Hafen nutzbar.

Gebühren: 120 Dkr pro Nacht und Mobil, Strom: 20 Dkr (Pauschale)

Adresse:

Bryggen 52, 9240 Nibe

Koordinaten:

N 56° 59' 15", O 9° 38' 10"

Und hier der Stellplatz in Google Maps: Stellplatz Nibe Lystbådehavn

Kontakt:

Tel.: +45 98 35 30 25

eMail: havnekontoret@nibe-havn.dk

Internet: www.nibe-havn.dk

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.